starboxx Erfahrungen & Ratgeber

Hier findest du Wissenswertes und seriöse Erfahrungsberichte zu starboxx. Wir möchten mit dieser Webseite wichtige Erfahrungen und hilfreiche Tipps an alle Nachwuchsmodels und Schauspieler weitergegeben. Die jeweiligen Erfahrungsberichte wurden von gebuchten Models und Darstellern nach einem Job selbst erstellt und für die starboxx Webseite zur Verfügung gestellt. Für Fragen oder Anregungen stehen wir gern unter mail@starboxx.de oder telefonisch unter +49 (0)30 - 88 720 760 zur Verfügung.

Volvo Trucks

von Lea-Sophie N. (ID 124314) am 15.05.2014

Am 17.04.2014 wurde ich für das Projekt "Volo Trucks Shooting" für den 28. März 2014 in der Rolle einer Service-Bedingung in einem Restaurant in Wiesbaden gebucht.

Ich freute mich sehr auf das Shooting, da mir der Fotograf bekannt war und ich seine Bilder super finde!

Die Vorbereitungen für das Shooting waren sehr unkompliziert: Wenige Tage vor dem Shooting rief mich die Stylistin an und besprach mit mir das geplante Outfit. Hilfreich aber nicht notwendig ist es hier, wenn man auch immer etwas... [Erfahrung weiterlesen] zum Outfit dazusteuern kann. Ich brachte am Projekttag mehrere schwarze Hosen, eine weiße Bluse und einfache schwarze Pumps mit. Davon genutzt haben wir dann nur die Schuhe. Dass ich die Kleidung dabei hatte, war aber dennoch sinnvoll. Schließlich hatte die Stylistin so eine größere Auswahl...

Um 9 Uhr morgens musste ich im Restaurant in Wiesbaden sein. Vorher habe ich natürlich genau recherchiert, wie ich am Besten dorthin komme. Leider fielen morgens dann aber einige Buslinien aus. Da ich aber früh genug bzw. überpünktlich in Frankfurt losgefahren bin, kam ich dennoch pünktlich und ohne Stress an.

Nach längerer Wartezeit konnte ich dann in die Maske. Mir wurde angegeben, mit leichtem Tages-Makeup zu erscheinen. Dies war leider falsch, ich sollte ungeschminkt kommen. Da ich aber nur leichtes Puder auf den Wangen hatte, war es kein Problem. Generell sollte man zu Shootings immer ungeschminkt kommen, außer es wird vorher ausdrücklich um Makeup gebeten. Du solltest zudem immer mit frisch gewaschenen Haaren kommen, und diese auch nicht mit Pflegeprodukten wie Haarschaum oder Haarspray behandelt haben.

Nach der Maske zog ich mein Outfit als Service-Bedingung an. Es konnte losgehen! Aber nein: Ich musste wieder längere Zeit warten: Material für das Shooting fehlte! Hier ist wichtig: Geduld bewahren und trotz langer Wartezeiten immer freundlich bleiben. Es ist schließlich euer Job!

Das benötigte Material war nun endlich da und nach einer kurzen Erläuterung wurden die ersten Fotos geschossen! Hier immer genau auf die Anweisungen des Teams achten und diese möglichst direkt und genau umsetzen.

Kurze Zeit später durften wir eine Pause machen, und was Essen. Vorsicht geboten bei Essen und Trinken: Nicht euer Makeup und eure Kleidung versauen!

Kurze Zeit später kam einer des Teams zu uns, und eröffnete uns, dass der Fotograf schon mehr als zufrieden sei und wir fertig sind. Mein Job endete früher als gedacht!

Es handelte sich um ein sehr angenehmes Shooting: Das Team war sehr freundlich und lustig, das Catering war super. In der Maske und mit meinem Outfit habe ich mich sehr wohl gefühlt. Auch die zwei weiteren männlichen Models waren sehr nett...Es hat sehr viel Spaß gemacht!

Dieser Job ist ideal für Models, die anfangs vielleicht nicht alleine vor der Kamera stehen möchten und in ihrer Rolle gerne eine ausgeschriebene Tätigkeit, wie z.B. Service-Bedingung ausüben...

Bei jedem Modeljob sollte man Geduld mitbringen und daran Freude haben, sonst wird das nichts...

Volvo Trucks

von Marko B. (ID 123724) am 14.05.2014

Ein tolles Shooting und ein hochinteressanter Tag...

Für ein Shooting für Volvo Trucks wurde ich von Starboxx vermittelt. Wie immer lief die Vorabinfo reibungslos und alles war schnell und unkompliziert geklärt. Kontaktdaten wurden zwischen Kunde und mir ausgetauscht und es erfolgte ein rascher Kontakt, bei dem Details wie Kleidergröße und Verfügbarkeit noch einmal koordiniert wurden.

Um 11.15 kam ich pünktztlich an der Location in Frankfurt Main/Industriegebiet an und wurde von einem freundli... [Erfahrung weiterlesen]chen, gutgelaunten Team freundlich begrüßt. Mein "Kollege" Martin, das 2. Model für diesen Tag kam nur wenige Minuten später zum Set. Wir erhielten eine kurze Übersicht über die Location (es gab einen vorbildlichen Cateringwagen mit reichhaltigem Angebot), ein Wohnmobil als "Koordinationszentrale" und Treffpunkt für alle die am Set waren, und natürlich die obligatorischen Tranporter und Equipment LKW.

Sehr schön war, daß für uns beiden Models ein Van als Umkleide zur Verfügung stand, in dem wir die reichhaltige Requisite in Absprache mit Fotograf und Betreuung in Ruhe ausprobieren konnten.

Es folgte nach Garderoben/Kostümwahl die übliche Einrichtung und Ausleuchtung des Set. Mit einem LKW als Star und bei zwar schönem aber teils auch bewölktem Wetter dauerte diese entsprechend so lange, daß es zunächst eine Mittagspause mit leckerem Essen für Alle gab.

Danach wurde der Rest des Set bereitgemacht und wir durften unsere Positionen einnehmen.
Einige Minuten "ausprobieren", Umpositionieren und dann wurde es für 2-3 Minuten still am Set und ernst.

Kurz darauf waren die ersten Aufnahmen im Kasten und wir wurden zum Setumbau wieder in die Pause geschickt und durften im Schatten verweilen.

Während wir warteten und das Set neu eingerichtet wurde, wurden wir vom Team sehr nett betreut. Interessant hierbei war, daß ein Großteil des Teams aus Schweden bestand, was die Pausenzeiten immer kurzweilig und interessant machte, da man viel scherzte und Sprachspiele spielte. Hauptsprache am Set war daher auch Englisch, wobei es nie über normales Schulenglisch Niveau hinausging.

Nach der Umbaupause sollten eigentlich noch ein paar Bilder "im Fahrzeug" gemacht werden, leider wurde es dafür aber zu dunkel nachdem das Team noch einige Bilder des Fahrzeugs ohne Models gemacht hatten.

Pünktlich um 18 Uhr wurden wir dann in den "Feierabend" geschickt, gingen zum Van zogen uns um und Teile des Teams kamen noch einmal um uns zu verabschieden, auch der Fotograf kam noch einmal und dankte uns für unsere gute Arbeit.

Dieses Shooting war auf sehr hohem Niveau was die Ausstattung, Betreuung und Organisation anging. Für mich als nicht so erfahrenes Model war es ein sehr schönes Shooting mit klaren Anweisungen, gutem Team, und ich hoffe für den Kunden gutem Ergebnis. Für casual Models und nicht ganz so erfahrene Models sicher ein Idealshooting.

Volvo Trucks

von Andreas P. (ID 116254) am 14.05.2014

Mein Erfahrungsbericht zum Shooting Volvo-Trucks in Wiesbaden.
Zunächst ein Hinweis für alle Newcommer..

Das Wichtigste für ein Shooting oder Dreh, ist absolute Pünktlichkeit und ein gepflegtes Erscheinungsbild. Am Set ist unbedingt den Anweisungen des Teams bzw. der Produktion zu folgen. Kritik oder Verbesserungsvorschläge bezüglich der Abläufe, sind dringend zu vermeiden. Manches mal, können die Pausen zwischen verschiedener Einstellungen sehr lange sein. Hier gilt es trotzdem, immer in Reich... [Erfahrung weiterlesen]weite zu bleiben und keine Alleingänge zu unternehmen.

Zu meinem Shooting "Volvo-Trucks" kann ich nur Positives berichten. Gefallen hat mir die lockere, freundliche Art des gesamten Teams. Einzigartig war der sehr persönliche, freundliche Umgang unter allen Beteiligten.
Man zeigte den Darstellern sogar die ersten Ergebnisse des Shootings und bedankte sich per Handschlag bei den Protagonisten für die gute Arbeit. Insgesamt, ein sehr freundliches aber professionelles Produktionsteam. Hat großen Spaß gemacht.

Wer Spaß an einer spannenden, interessanten Arbeit hat, Selbstbewusstsein und Disziplin mitbringt, ist der oder die Richtige für diese Art Jobs..

Schöne Grüße, Andi Pfeffer


Volvo Trucks

von Martin Z. (ID 154463) am 13.05.2014

Es begann mit einer Anfrage für ein „Shooting Volvo Trucks“ in Frankfurt meine Rolle ein Arbeiter. Da ich für den vorgesehenen Tag uneingeschränkt zur Verfügung stehen konnte habe ich sofort zugesagt. Die ganze Kommunikation mit der Agentur Starboxx mittels SMS und Email hat sehr gut funktioniert. So habe ich alle für mich wichtigen Daten für diese Produktion erhalten.

Am Produktionstag bin ich, um sicher pünktlich zu sein, mit einem großen „Zeitpuffer“ angereist. Bei meiner Ankunft am Produkti... [Erfahrung weiterlesen]onsort habe ich mich bei meinem Ansprechpartner gemeldet, der mich freundlich begrüßte und mich dem ganzen Team als das 1. Model vorstellte. Dann begann die Wartezeit, durch das rege Treiben am Produktionsort war es aber doch sehr kurzweilig. Obwohl ich mich beim warten sehr zurückhielt (man möchte ja nicht stören) sind auch immer wieder Crewmitglieder auf mich zugekommen und suchten ein Gespräch. Eine Stylistin hat ein ganzes Auto mit Arbeiterkleidung vorbereitet. Ich suchte mit etwas heraus, und kleidete mich als Bauarbeiter ein. Nachdem das Team die Vorbereitungen abgeschlossen hatte, folgte mein Einsatz für die Aufnahmen. Dann eine kurze Einweisung durch den Fotografen. Ich konnte die Wünsche des Fotografen sehr gut umsetzen. Nach kurzer Zeit war er mit dem Ergebnis zufrieden, und die Aufnahmen abgeschlossen.
Meinen Rucksack mit Tagesproviant hätte ich bei dieser Produktion zuhause lassen können, wir wurden den ganzen Tage sehr gut versorgt.

Ich habe schon bei einigen Filmproduktionen als Kleindarsteller und Komparse mitgemacht, aber auch die Rolle als Model passt sehr gut zu mir. Dank an das Team Starboxx, freue mich über weitere Aufträge.

Martin

Computer Store Webfilm

von Felix H. (ID 111104) am 28.04.2014

Der Dreh im Computer-Store ging schon recht früh los (7 Uhr) und hätte ca. 10 Stunden dauern sollen. Ich wurde allerdings ausgewählt, direkt im Bild zu sein (eine Szene mit einem Verkäufer wurde nachgestellt) und somit konnte ich nach ca. zwei Stunden Arbeit wieder nach Hause - denn für weitere Szenen war ich dann nicht mehr zu gebrauchen. Der Dreh hat Spaß gemacht und die Leute waren alle sehr nett und zuvorkommend. Was nicht so gut war, war die Tatsache, dass es im Aufenthaltsraum nicht genüge... [Erfahrung weiterlesen]nd Platz gab und manche Leute sich auf den kalten Boden setzen mussten. Wie lange die übrigen Statisten dann noch vor Ort waren, kann ich leider nicht sagen. Es war so oder so eine nette Erfahrung, und ich würde es jederzeit wieder machen.

Modenschau Bornheim

von Sandra S. (ID 129351) am 27.04.2014

Es war mein erster Einsatz auf dem Laufsteg und es hat mir sehr viel Spass gemacht. Die Modells waren alle gut drauf und das Team der Modenschau freundlich und hilfsbereit. Die Aufregung verging dann schnell nach dem ersten Lauf. Es gibt nichts negatives zu berichten, es war alles gut organisiert. Wer neugierig ist, mal in das "Modellbusiness" hereinzuschnuppern, sollte es probieren. Ich würde es sofort noch einmal machen.

LG
Sandra

Sehtraining - Passion People

von Myriel B. (ID 83832) am 26.04.2014

Es war sehr interessant :) Ein Job der anderen Art...

Milka - Schokolade

von Stephanie H. (ID 113919) am 24.04.2014

Als Anfang des Jahres die erste Email von starboxx mit dem Betreff "Shooting Milka" in meinem Postfach aufblinkte dachte ich mir es wäre sicher nur ein Newsletter oder eine Verwechslung. Als ich sie jedoch öffnete klopfte mein Herz wie wild. Milka gefiel mein Profil und wählte mich in die engere Auswahl von möglichen Fotomodels für ein Fotoshooting. Da ich wirklich ein Newcomer Model bin und noch nicht so viel Erfahrung habe versuchte ich ruhig zu bleiben und noch nicht von dem Job zu träumen.
... [Erfahrung weiterlesen]
Nach kurzer Zeit aber erreichte mich die Bestätigungs-Email. Milka hatte sich für mich entschieden!
Wow. Ich war außer mir vor Freude und konnte es kaum fassen.
Das Shooting fand in Bremen statt. Als ich ankam begrüßte mich ein Team das ganz allein wegen mir dort angereist war. Ein Fotograf, ein Assistent, eine Stylistin, ein Foodstylist und drei Kundinnen von Milka. Vor dem Shooting machte ich mir Sorgen was wohl auf mich zukommen würde und war dementsprechend nervös.
Aber als ich im Studio ankam und mich das Team voller Humor und am Schokolade naschend empfing war jegliche Aufregung verflogen.
Es war eine sehr angenehme Zusammenarbeit. Wir lachten viel und haben in wenigen Stunden alle Fotos im Kasten gehabt. Ich war erstaunt wie schnell sich eine fast schon freundschaftliche Atmosphäre gegenseitig aufbaute und trotzdem alle professionell ihren Job machten.
Mein persönliches Highlight war wohl das professionelle Make-up. Die Stylistin folgte mir auf Schritt und Tritt um jede noch so kleine Strähne zurecht zu legen und mein Make-Up frisch zu halten. Von so etwas hab ich vorher nur geträumt.
Nach kurzen Anweisungen ging es auch schon los. Ich hätte nie gedacht wie schwierig es ist ein Stück Schokolade perfekt in der Hand zu halten. Aber nach 4 Stunden war alles im Kasten und alle zufrieden.
Während der ganzen Zeit hat mich starboxx per Email und telefonisch begleitet. Mich Schritt für Schritt eingewiesen, mir fragen beantwortet und Ratschläge für das Shooting gegeben.
Nun sehe ich die Fotos und bin wahnsinnig geschmeichelt und dankbar für Milka und starboxx, dass ich die Möglichkeit bekommen haben dieses Shooting zu machen.

Fotoshooting Schuchert Managementberatung

von Bernd F. (ID 97841) am 22.04.2014

Im März 2014 wurde ich über starboxx gebucht zum Foto-Shooting für die Firma Schuchert Managementberatung.
Aufgrund meines Hauptjobs gab es im Vorfeld einige Schwierigkeiten, den Termin zu koordinieren. Hier war das Verhandlungsgeschick von starboxx gefragt.
Vielleicht wirkt sich in solchen Fällen positiv aus, wenn man die Kollegen in der Agentur persönlich kennt.
Nun ist das bei größeren Entfernungen manchmal ein Problem. Ich hatte im Vorfeld allerdings mal einen Berlin-Trip für einen Kurzb... [Erfahrung weiterlesen]esuch bei starboxx genutzt. Für mich ist es immer wichtig zu wissen, mit wem man es zu tun hat.

Nun, mit der zeitlichen Verschiebung des Shootings hat es letztlich gut geklappt.
Das Thema Fahrtkosten sollte im Vorfeld ebenfalls unbedingt geklärt sein, damit Agentur und Kunde wissen, was auf sie zukommt. Und man selbst hat als Model mehr Handlungssicherheit.

Ebenfalls sollte man sich im Vorfeld bewusst sein , ob man mit der Gage zufrieden ist oder nicht. Letztlich bleibt einem dann die Entscheidung selbst überlassen.
Mich hat das Projekt gereizt, und ich hatte irgendwie ein gutes Gefühl.
Das hat mich letztlich nicht getäuscht.
Meistens wird man sehr freundlich am Set empfangen, hier war es allerdings noch eine ganz besondere Athmosphäre. Direkt bei der Ankunft wurde ich zum Pizza-Essen eingeladen. Der Empfang war überhaupt super herzlich.
Ein bisschen merkte man eine Unsicherheit des Kunden im Umgang mit meiner Model-Kollegin und mir. Es stellte sich heraus, dass es für ihn das "erste Mal" ein Shooting mit Profi-Models war.

Ganz wichtig ist, dass man direkt beim ersten Kontakt freundlich, offen, motiviert aber auch konzentriert beim Kunden/Fotografen herüberkommt. Das ist für den Verlauf des Shootings sehr wichtig.
Auf keinen Fall darf man zickig, arrogant oder gar besserwisserisch auftreten.
In diesem Fall habe ich dann im Laufe des Shootings gemerkt, dass der Kunde auch für kleine Tipps von uns Models in Bezug auf Posen, Blickwinkel dankbar war.
Hier muss man allerdings sehr sensibel mit umgehen, der Kunde ist König, Vorschriften darf man auf keinen Fall machen !!!!!
Letztlich waren meine Kollegin und ich schon ein bisschen gerührt und auch hoch erfreut über die Begeisterung des Kunden an den Resultaten, die sich auch wirklich sehen lassen können.


Es war rundum ein gelungenes Shooting !
Problematisch wird es dann immer, im Nachgang an Fotomaterial für die eigenen Sedcard zu kommen. Hier ist man meist auf "Goodwill" der Agenturen angewiesen.

Für Newcomer sei noch gesagt, dass man die Möglichkeit in diesem Job Geld zu verdienen niemals als Selbstverständlichkeit ansehen sollte. Ein bisschen Demut und Dankbarkeit sollte immer dabei sein.
Schließlich kann es morgen wieder vorbei sein, wenn das Gesicht plötzlich nicht mehr gefragt ist.

Mantiburi Deco4Fans

von Roger G. (ID 137750) am 15.04.2014

Nachdem ich an der richtigen Adresse angekommen war, wurde ich begrüsst und von einer Mitarbeiterin zum Set gebracht. Dieses befand sich zu dem Zeitpunkt im Bürotrakt der Firma. Aufgrund eines Stromausfalls am Vormittag waren die Dreharbeiten noch nicht so weit fortgeschritten wie geplant, also durfte ich erstmal als Zuschauer am Set ein paar Eindrücke sammeln. Es war spannend zu beobachten, wie neben dem Regisseur und den Schauspielern noch viele andere Mitarbeiter der Produktionsfirma herumwus... [Erfahrung weiterlesen]elten, beispielsweise für Licht, Ton, Kabel, Requisiten, Maske usw. Vor dem Mittagessen durfte ich dann in die Maske, wo ich schon einmal ein grundierendes Make-up bekam. Gleichzeitig lernte ich auch gleich meine beiden "Schauspieler-Kollegen" kennen, welche aber wie sich herausstellte Mitarbeiter bei der Firma Schollglas waren.

Nach dem Mittagessen gings dann für mich richtig los. Während das Set in die Produktionshalle verlegt wurde, begaben wir uns in die Requisite, wo wir entsprechend eingekleidet wurden. Danach ging es direkt zum Set, wo wir auf den nächsten und somit letzten Akteur unserer Szene trafen, welcher ein echter Schauspieler war. Weil es in der Szene um Kunden aus der Schweiz ging und ich der Einzige war, welcher Schweizerdeutsch sprechen kann, teilte mir der Regisseur kurzerhand den gesamten Sprechtext der Kundschaft zu.

Nach einigen weiteren Anweisungen ging es dann auch bereits los mit dem Dreh. Der Regisseur rief die Kommandos "Licht - Ton - Und Bitte!" - und wir legten los. Bis dann die Szene wirklich perfekt war brauchte es allerdings ein paar Anläufe. Genauso wurde anschließend auch noch die zweite Szene abgedreht, bis die Regieassistentin schlussendlich den Feierabend verkündete.

Insgesamt war es ein sehr spannendes Erlebnis, wenn auch mit viel Warten und Zuschauen verbunden. Wie der Schauspieler-Kollege treffend sagte, werden Schauspielern eigentlich nicht fürs Schauspielern bezahlt, sondern fürs Warten. Außerdem bedarf es viel Geduld, weil man unter Umständen eine Szene immer und immer wieder spielen muss. Wenn einem das nichts ausmacht, macht es aber trotzdem Spass.


BSR

von Angelina H. (ID 134791) am 15.04.2014

Morgens halb fünf im April auf den Sonnenaufgang zu warten kann ganz schön kalt und ungemütlich sein. Doch wenn man Teil eines kleinen Produktionsteams sein darf, mit Kaffee und netten Gesprächen, die das Warten unterhaltsam gestalten, macht das Ganze sogar richtig Spaß.
Als dann endlich die Sonne über Berlin aufging, hieß es für uns: Ran an den Speck!
Wir waren vier Jugendliche und in unseren knappen 'Partyoutfits' war es unglaublich kalt, doch wann immer es eine kurze Drehpause gab, wurde m... [Erfahrung weiterlesen]an mit einem warmen Tee und einer Jacke versorgt.
Unsere Aufgabe war es Spaß zum Ausdruck zubringen, rumzualbern und vorallem den Müllmann als Helden dastehen zu lassen. Zu meinem Glück durfte ich ihm einen Kuss auf die Wange geben und das gefühlte 50 mal, denn entweder sind die Wunderkerzen zu schnell ausgegangen oder ein Becher hat in der Hand gefehlt, aber letzlich hat dann alles geklappt und ich bin gespannt wie das Ganze am Ende aussieht.
Jeder der Interesse daran hat, einmal hinter die Kulissen eines Drehs zu schauen, sogar Teil davon zu sein und zu sehen wie so ein Imagefilm produziert wird, sollte unbedingt einmal dabei sein und es ausprobieren.

Portraitshooting

von Lea J. (ID 138528) am 13.04.2014

Das Portraitshooting hat sofort mein Interesse geweckt, als ich das Angebot der Agentur Starboxx erhalten habe. Es klang aufregend und professionell, deswegen habe ich sofort zugesagt. Über Mails und Anrufe wurden dann die Details geklärt und einige Tage später war der große Tag auch schon gekommen. Etwas nervös, aber sehr enthusiastisch kam ich im Fotostudio an, wo der Fotograf bereits auf mich wartete, um mich freundlich zu begrüßen. Ein netter Empfang! Es herrschte sofort Sympathie. Dann zeig... [Erfahrung weiterlesen]te man mir die Räumlichkeiten, bot mir ein Getränk an und ich schlüpfte in mein erstes Outfit... Vor der Kamera war dann jede Aufregung verflogen und ich folgte den Anweisungen des Fotografen. Er war begeistert von mir und hat mich häufig gelobt, sodass es riesig Spaß gemacht hat, ihn mit meinen Posen noch weiter zu begeistern. Die Zeit verging wie im Flug und nach ein paar Stunden hatten wir tolle Fotos im Kasten. Es war toll, so eine positive Erfahrung machen zu dürfen und ich wünsche allen Newcomer Models genauso viel Spaß bei ihrem ersten Studioshooting, wie ich ihn hatte! Scheut euch nicht, einen Job anzunehmen, weil ihr an euch zweifelt, denn nur wer Neues wagt, kann Tolles erleben und Selbstvertrauen erlangen. Viel Glück!

Modenschau Bornheim

von Kristin W. (ID 79723) am 10.04.2014

Dieses Projekt war eine tolle Erfahrung für mich und zugleich mein erste Zusammenarbeit mit starboxx. Schon bevor der Kunde mich als Model auswählte, wurde ich ständig über aktuelle Infos durch die netten Mitarbeiter von starboxx auf dem Laufenden gehalten und meine Fragen wurden sehr schnell und kompetent beantwortet. Da ich Nachwuchsschauspielerin bin, hatte ich bisher keine großen Laufsteg-Erfahrungen gesammelt, jedoch fühlte ich mich durch die gute Organisation jederzeit optimal betreut und ... [Erfahrung weiterlesen]informiert. Beginnend mit der Anfrage der Agentur, über meine persönliche Vorstellung beim Kunden, bis hin zum Fitting der Kleidung und dem großen aufregendem Abend auf dem Laufsteg, verlief alles reibungs- und problemlos.
Das Projekt „Modenschau“ lief somit vor Ort mit dem Kunden, aber auch mit den anderen gebuchten Models, professionell sowie unkompliziert ab und war für alle ein voller Erfolg.

Somit möchte ich starboxx und dem Kunden für die gute Zusammenarbeit in diesem Projekt herzlich danken!

GS1 Germany

von Amrei R. (ID 149458) am 10.04.2014

Anfang April war ich zwei Tage für einen Image Film gebucht. Am Tag 1 drehten wir in einem Modehaus und an Tag 2 im Supermarkt. Es war eine tolle Truppe und es herrschte immer gute Stimmung. Das erleichtert die Arbeit natürlich ungemein. Da ich sonst als Werbemodel meist nur fotografiert werde war es eine spannende Erfahrung auch mal zwei Drehtage zu erleben. Abgesehen von dem Trubel den wir verursachten, weil ein vierköpfiges Filmteam mit Ausstattung nirgendwo ungesehen hinkommt hatten wir natü... [Erfahrung weiterlesen]rlich viele Schaulustigen, die uns neugierig mit Fragen bombadierten. Da auch der zweite Film für denselben Kunden war, war die Vorgabe am Tag 2 einen ganz anderen Typ zu verkörpern. Diese Vorgabe erfüllte ich so, dass die Crew mich fast nicht erkannt hätte :-) Allen Newcomern kann ich nur raten so etwas auszuprobieren. Und vor allem: seit wandelbar damit man euch vielseitig einsetzen kann.
Liebe Grüße Amrei

Universitätsklinikum Dresden GS1

von Candy P. (ID 131730) am 07.04.2014

Meine Aufgabe als Darstellerin war es, eine Szene zwischen Patient und Pfleger zu spielen, in der es um die Verwendung und den zukünftigen Einsatz von einem Barcodescannner bei der Verabreichung von Medikamenten geht. Dazu lag ich im Krankenbett und der Pfleger legte mir eine Infusion an (natürlich nur aufgeklebt) und scannte anschließend das Medikament, seinen Ausweis und dann mein Patientenarmband. Wir sprachen natürlich während dessen, damit der Austausch zwischen Patient und Pfleger auf dem ... [Erfahrung weiterlesen]Film "echt" rüber kommt. Anschließend erfolgte noch eine Szene, in der ich im Bett liegend durch den Krankenhausflur geschoben wurde. Es viel mir sehr leicht, mich auf das Filmteam und die Anforderungen einzustellen, da alles gut organisiert war und ich mich an die Anweisungen des Auftraggebers gehalten habe. Es war eine tolle Erfahrung!!!

Hornbach

von Stefanie W. (ID 141489) am 03.04.2014

Pünktlich um 7 Uhr war die gesamte Crew am vereinbarten Treffpunkt versammelt. Das waren unter anderem 7 Models (5 m, 2 w), Fotograf plus Assistentin, Stylistin, Visagistin, Dekorateurin und natürlich die Herren der Werbeagentur.

Nachdem wir uns bei einem wunderbaren Frühstück gestärkt hatten, geschminkt und gestylt waren, ging´s zur ersten Einstellung. Danach umziehen, zurechtmachen und weiter. Die Stylistin hatte bereits am Tag vorher mit mir Kontakt aufgenommen, um die Kleiderfrage zu besp... [Erfahrung weiterlesen]rechen, sodass ich genug Auswahl dabei hatte. Insgesamt war ich mit fünf verschiedenen Stylings dabei.

Das Arbeiten hat sehr viel Spaß gemacht. Nicht nur, weil ich mich ganz normal und natürlich geben durfte (ich war eine Kundin), sondern weil die ganze Crew ausgesprochen angenehm im Umgang war. Es herrschte eine freundliche, fröhliche Atmosphäre trotz hochkonzentriertem Arbeitens. Die Zeit verging wie im Flug.

Ich wünsche mir noch viele solche Einsätze!

Stefanie :-)




Hornbach

von Thomas N. (ID 147125) am 02.04.2014

Das Shooting war eine großartige Erfahrung, alle vom Team - sowie auch die anderen Statisten/Modells - waren sehr nett.

Leider war dies mein erstes Shooting und mir fehlen deshalb die Vergleichsmöglichkeiten

Hornbach

von Fary R. (ID 105809) am 02.04.2014

Das Shooting hat zwar sehr früh begonnen, aber trotzdem ist auch so früh am Morgen Pünktlichkeit unbedingte Voraussetzung.
Ich war wie üblich als erster 15 Minuten vor der vereinbarten Zeit auf dem Parkplatz von Hornbach.
Dann kamen auch die anderen. Wir würde vom Fotograf, Produktion und das Team sehr herzlich begrüßt. Nach einem Kaffe und kleinem Imbiss, ging es schon relativ zügig los. Zur erst Styling und nachdem klar war welches Outfit für das erste Shooting getragen werden soll, ging es ... [Erfahrung weiterlesen]zur Maske.
Dort wurden die Haare und das Gesicht entsprechend zurecht gemacht.
Es war sehr angenehm, weil der Fotograf, die Produktion und das Team sehr nett, aufgeschlossen und Cool gewesen sind.
Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und war auch recht oft im Einsatz.
Um so einen Job zu machen, muß man außer äußerlicher Eignung, auch viel Geduld und Präzision mitbringen. Models und Darsteller machen das, was der Fotograf, oder der Regisseur sagt.
Man sollte sich nie sich in die Arbeit vom Fotograf, oder Regisseur einmischen, es sei denn die/der Fotografin/graf, Regisseurin/seur es ausdrücklich wünscht.
Keine Diskussionen über Gage, oder sonstige Konditionen, oder Arbeitsweise des Teams mit der Produktion, oder anderen Models.
Immer Zurückhaltung üben. Nie sich vom Set entfernen, ohne sich abzumelden. Üblicher -weise sind Handys am Set auszuschalten.
Wenn man einiges von meinen Erfahrungen beachtet, dann wird man auch viele gute Jobs bekommen.
Viele Grüße
Fary

Euro Wahlwerbespot

von Tom Luca P. (ID 143854) am 28.03.2014

Am 24.03.2014 hatte ich meinen ersten Job für einen Werbedreh. Dieser bestand aus 2 Szenen an 2 Sets in Leipzig. Nachdem ich pünktlich angekommen war, hat sich jeder vom Team vorgestellt, alles sehr familiär und von da an stand ich im Mittelpunkt. Meine Eltern hab ich nicht vermisst, weil ich gut aufgehoben war aber sie waren die ganze zeit in der nähe und wurden prima versorgt. Nachdem alles aufgebaut war, ging es auch schon los. Die Szene haben wir ein paar mal geprobt und ich konnte s... [Erfahrung weiterlesen]ogar meine eigenen Ideen einbauen und mitreden, wie ein kleiner Star. Danach war die Szene auch schnell im Kasten und wir fuhren zum zweiten Set.
Dort lief alles genauso. Meine Eltern waren gut mit Kaffee und Essen versorgt und ich konnte in ruhe drehen, was mir viel Spaß gemacht hat.
Zum Schluss konnten wir sogar alle gemeinsam noch Mittagessen.
Die Zeit verging wie im Flug und schon war der Tag als Superman-Kind zu Ende.
Da es nicht so lange gedauert hat, wie bei einem richtigen Film, kann ich es JEDEM Kind, was fröhlich und aufgeschlossen ist empfehlen.
Und ein paar Euro für neue Star Wars Karten gab es auch noch.



Dnata Switzerland

von Doris A. (ID 138465) am 28.03.2014

Am 17.03.2014 um 9.oo Uhr sollte ich im Auftrag von starboxx in Genf am Flughafen sein, versehen mit zwei bis drei Business-Outfits, um dort für eine Fluggesellschaft an einem Foto-Shooting teilzunehmen. Ich fuhr also schon am Sonntag nach Genf, da es am Montag keine Verbindung gab, mit der ich pünktlich am Ort hätte sein können. Koffer im Hotel ausgepackt, damit die Kleidung nicht knittert. Montag um 6 Uhr aufgestanden, Koffer gepackt, kurz gefrühstückt und 7.15 Uhr aufgebrochen Richtung Flug... [Erfahrung weiterlesen]hafen. Um 8.30 Uhr war ich dort und habe die von der Agentur angegebene Adresse gesucht. Ich habe bestimmt sechs Menschen gefragt, keiner kannte die Straße bzw. die Haus-Nr. Also bin ich einfach in die Abflughalle zum Schalter von Emirate-Airlines gegangen und habe dort gewartet. Als um 8.50 Uhr noch immer niemand aufgetaucht war, der nach Model oder Organisator aussah, habe ich Sam angerufen, dessen Handy-Nr. (mit arabischer Vorwahl) man mir gegeben hatte. Er kam dann auch nach 10 Minuten, der Personalraum von dnata war nur wenige Meter entfernt, wo bereits einige andere Leute versammelt waren. Wir wurden sehr nett empfangen, es war ein Riesen-Durcheinander, der Raum zu klein für so viele Menschen mit großen Koffern und die Angestellten der Fluglinie, die dort normalerweise ihre Pausen verbringen. ( Ich habe übrigens selten in der Schweiz einen Raum mit derart durchgesessenen alten, schmutzigen Möbeln gesehen.) Es war sehr warm, aber die Stimmung war gut, weil alle wirklich freundlich waren. Außerdem herrschte eine gespannte Erwartung bei allen Models - ich weiß nicht, ob alle noch neu in dem Genre waren.
Dann wurde eine/r nach der/m anderen geschminkt und von Angie begutachtet, was den Dress anging. Sie hatte einen Riesen-Fundus an Kleidung, Schuhen, Schmuck und Taschen. Fast alle Models wurden von ihr ausstaffiert, ich glaube, ich war die einzige, die ihre eigenen Sachen anziehen konnte. Es ist schon wichtig, die vom Kunden gewünschte Kleidung zu haben, aber das klappt wohl nicht immer.
Dann begann das Warten. Zwischendurch kam Sam und nahm einige Models mit, die dann von Angie und der Visagistin begleitet irgendwo verschwanden und nach Stunden wiederkamen.
Zusammen mit einer jungen Frau und einem jungen Mann ging ich dann am Mittag etwas essen, und so gegen 15.3o Uhr wurden wir dann auch abgeholt. Wir mussten wie Fluggäste durch die Abfertigung, Sicherheitskontrolle und kamen dann in die VIP-Lounge, in der es richtig kalt war. Die Bewirtung dort war sehr gut, wir durften uns selbst bedienen.
Dann irgendwann nach fast zwei Stunden Warten ging es auch für mich endlich los. Da alle nur Englisch sprachen, hatte ich die Befürchtung, nicht genug zu verstehen, aber es klappte alles hervorragend. Der Fotograf hob mehrmals den Daumen und sagte, dass ich sehr professionell sei, was mich sehr freute und erleichterte. Schließlich war dies mein erster größerer Auftrag. Als gegen 19.oo Uhr alles erledigt war, wir umgezogen und die Koffer wieder gepackt waren, spürte auch ich eine gewisse Erschöpfung. Aber es hat mir wirklich Spaß gemacht, besonders weil alle sehr nett zu mir waren und mir beim Verabschieden noch einmal sagten, wie gern sie jederzeit wieder mit mir arbeiten würden und ob ich nicht mal nach Dubai kommen wolle. Na ja, warum nicht?
Das Fazit: Man braucht viel Geduld und die Disziplin, nach der Warterei im richtigen Moment wieder aktiv und frisch zu sein, denn Müdigkeit oder Verdruss dürfen auf keinen Fall für den Betrachter spürbar sein. Insofern ist das kein Glamour-Job, aber man trifft wirklich nette Leute und bekommt einen Einblick in ihre Arbeit. Meine besondere Hochachtung galt dem jungen Fotografen, der wirklich den ganzen Tag voll konzentriert einen Marathon-Job gemacht hat.

Computer Store Webfilm

von Natasha E. (ID 127936) am 28.03.2014

I had a great time working with the production team for the "Computer Store Webfilm" here in Berlin, Germany. The team was very professional and fast with getting the results they needed from me. The job was fun, professional and it was finished sooner than I had expected. The production team were English-speakers from America, with a lot of insight and enthusiasm for the project, and it was nice to work with them.

I was escorted to make-up promptly after arriving that morning. Once I was fini... [Erfahrung weiterlesen]shed I was called back to the main floor of the computer store for filming, and ended up doing a little more acting than just basic 'extra'/behind the scenes type of acting. I was one of the two people featured on camera, interacting and speaking with the other actor/Store employee on camera, as we were directed to walk through the computer store. Our dialogue was improvised between us, and was not recorded for sound.

I would love to have similar work to this in the future, with the interaction directly in the camera's view. Improvising dialogue was a lot of fun and something I am used to doing with having a theater background. I am happy to do the same take/shot over and over, until the production team is happy, as I am enjoy getting the right results for the project at hand.

Thank you for hiring me!

-Natasha Enquist

Mark Foster feat. Sido

von Sandor B. (ID 156615) am 28.03.2014

Die Casting ist aus mein Sicht perfekt gelaufen.
Meine Kontaktperson war puenktlich vor Ort, wie vereinbart. Ich wurde Namentlich begruesst und alle waren sehr freundlich am Set.
Es gab eine Bereich nur fuer die Komparsen und wir wurden vor Ort gut versorgt. Mit Vitaminen, Schokolade und andere leckere Suessigkeiten.

Die Anweisung der Lokalen crew waren klar und verstaendlich.Alles war minutious geplannt und die Atmosphaere war duchgehend eine ganz lockere und freundliche Art. Waehrend die ... [Erfahrung weiterlesen]Aufbauarbeiten konnte man sich locker mit anderen Komparsen unterhalten.

Die Aufnahmen begann puenktlich, wie angekuendigt. Wieder ganz klare Anweisungen und das Team war sehr professionell.

Innerhalb kurze Zeit war dann auch alles im Kasten und dann war auch schon DREHSCHLUSS!

Mir hat es wirklich viel Spass gemacht.Es war eine der schoensten und lustigsten Drehs in meine Komparsenkarriere. Absolut professionell.Gerne wieder und viel Erfolg!

Daimler Nachhaltigkeitsbericht

von Clou S. (ID 128632) am 17.03.2014

Die Zusammenarbeit mit starboxx war sehr professionell und angenehm.
Die Vorarbeit und das "Kümmern" war ebenso großartig (Zeitplan, Drehbuch etc.)

Gefunden: 598     Seiten: «« 1... « 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24