starboxx Erfahrungen & Ratgeber

Hier findest du Wissenswertes und seriöse Erfahrungsberichte zu starboxx. Wir möchten mit dieser Webseite wichtige Erfahrungen und hilfreiche Tipps an alle Nachwuchsmodels und Schauspieler weitergegeben. Die jeweiligen Erfahrungsberichte wurden von gebuchten Models und Darstellern nach einem Job selbst erstellt und für die starboxx Webseite zur Verfügung gestellt. Für Fragen oder Anregungen stehen wir gern unter mail@starboxx.de oder telefonisch unter +49 (0)30 - 88 720 760 zur Verfügung.

Modenschau Bornheim

von Kristin W. (ID 79723)

Dieses Projekt war eine tolle Erfahrung für mich und zugleich mein erste Zusammenarbeit mit starboxx. Schon bevor der Kunde mich als Model auswählte, wurde ich ständig über aktuelle Infos durch die netten Mitarbeiter von starboxx auf dem Laufenden gehalten und meine Fragen wurden sehr schnell und kompetent beantwortet. Da ich Nachwuchsschauspielerin bin, hatte ich bisher keine großen Laufsteg-Erfahrungen gesammelt, jedoch fühlte ich mich durch die gute Organisation jederzeit optimal betreut und ... [Erfahrung weiterlesen]informiert. Beginnend mit der Anfrage der Agentur, über meine persönliche Vorstellung beim Kunden, bis hin zum Fitting der Kleidung und dem großen aufregendem Abend auf dem Laufsteg, verlief alles reibungs- und problemlos.
Das Projekt „Modenschau“ lief somit vor Ort mit dem Kunden, aber auch mit den anderen gebuchten Models, professionell sowie unkompliziert ab und war für alle ein voller Erfolg.

Somit möchte ich starboxx und dem Kunden für die gute Zusammenarbeit in diesem Projekt herzlich danken!

GS1 Germany

von Amrei R. (ID 149458)

Anfang April war ich zwei Tage für einen Image Film gebucht. Am Tag 1 drehten wir in einem Modehaus und an Tag 2 im Supermarkt. Es war eine tolle Truppe und es herrschte immer gute Stimmung. Das erleichtert die Arbeit natürlich ungemein. Da ich sonst als Werbemodel meist nur fotografiert werde war es eine spannende Erfahrung auch mal zwei Drehtage zu erleben. Abgesehen von dem Trubel den wir verursachten, weil ein vierköpfiges Filmteam mit Ausstattung nirgendwo ungesehen hinkommt hatten wir natü... [Erfahrung weiterlesen]rlich viele Schaulustigen, die uns neugierig mit Fragen bombadierten. Da auch der zweite Film für denselben Kunden war, war die Vorgabe am Tag 2 einen ganz anderen Typ zu verkörpern. Diese Vorgabe erfüllte ich so, dass die Crew mich fast nicht erkannt hätte :-) Allen Newcomern kann ich nur raten so etwas auszuprobieren. Und vor allem: seit wandelbar damit man euch vielseitig einsetzen kann.
Liebe Grüße Amrei

Universitätsklinikum Dresden

von Candy P. (ID 131730)

Meine Aufgabe als Darstellerin war es, eine Szene zwischen Patient und Pfleger zu spielen, in der es um die Verwendung und den zukünftigen Einsatz von einem Barcodescannner bei der Verabreichung von Medikamenten geht. Dazu lag ich im Krankenbett und der Pfleger legte mir eine Infusion an (natürlich nur aufgeklebt) und scannte anschließend das Medikament, seinen Ausweis und dann mein Patientenarmband. Wir sprachen natürlich während dessen, damit der Austausch zwischen Patient und Pfleger auf dem ... [Erfahrung weiterlesen]Film "echt" rüber kommt. Anschließend erfolgte noch eine Szene, in der ich im Bett liegend durch den Krankenhausflur geschoben wurde. Es viel mir sehr leicht, mich auf das Filmteam und die Anforderungen einzustellen, da alles gut organisiert war und ich mich an die Anweisungen des Auftraggebers gehalten habe. Es war eine tolle Erfahrung!!!

Hornbach

von Stefanie W. (ID 141489)

Pünktlich um 7 Uhr war die gesamte Crew am vereinbarten Treffpunkt versammelt. Das waren unter anderem 7 Models (5 m, 2 w), Fotograf plus Assistentin, Stylistin, Visagistin, Dekorateurin und natürlich die Herren der Werbeagentur.

Nachdem wir uns bei einem wunderbaren Frühstück gestärkt hatten, geschminkt und gestylt waren, ging´s zur ersten Einstellung. Danach umziehen, zurechtmachen und weiter. Die Stylistin hatte bereits am Tag vorher mit mir Kontakt aufgenommen, um die Kleiderfrage zu besp... [Erfahrung weiterlesen]rechen, sodass ich genug Auswahl dabei hatte. Insgesamt war ich mit fünf verschiedenen Stylings dabei.

Das Arbeiten hat sehr viel Spaß gemacht. Nicht nur, weil ich mich ganz normal und natürlich geben durfte (ich war eine Kundin), sondern weil die ganze Crew ausgesprochen angenehm im Umgang war. Es herrschte eine freundliche, fröhliche Atmosphäre trotz hochkonzentriertem Arbeitens. Die Zeit verging wie im Flug.

Ich wünsche mir noch viele solche Einsätze!

Stefanie :-)




Hornbach

von Thomas N. (ID 147125)

Das Shooting war eine großartige Erfahrung, alle vom Team - sowie auch die anderen Statisten/Modells - waren sehr nett.

Leider war dies mein erstes Shooting und mir fehlen deshalb die Vergleichsmöglichkeiten

Hornbach

von Fary R. (ID 105809)

Das Shooting hat zwar sehr früh begonnen, aber trotzdem ist auch so früh am Morgen Pünktlichkeit unbedingte Voraussetzung.
Ich war wie üblich als erster 15 Minuten vor der vereinbarten Zeit auf dem Parkplatz von Hornbach.
Dann kamen auch die anderen. Wir würde vom Fotograf, Produktion und das Team sehr herzlich begrüßt. Nach einem Kaffe und kleinem Imbiss, ging es schon relativ zügig los. Zur erst Styling und nachdem klar war welches Outfit für das erste Shooting getragen werden soll, ging es ... [Erfahrung weiterlesen]zur Maske.
Dort wurden die Haare und das Gesicht entsprechend zurecht gemacht.
Es war sehr angenehm, weil der Fotograf, die Produktion und das Team sehr nett, aufgeschlossen und Cool gewesen sind.
Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und war auch recht oft im Einsatz.
Um so einen Job zu machen, muß man außer äußerlicher Eignung, auch viel Geduld und Präzision mitbringen. Models und Darsteller machen das, was der Fotograf, oder der Regisseur sagt.
Man sollte sich nie sich in die Arbeit vom Fotograf, oder Regisseur einmischen, es sei denn die/der Fotografin/graf, Regisseurin/seur es ausdrücklich wünscht.
Keine Diskussionen über Gage, oder sonstige Konditionen, oder Arbeitsweise des Teams mit der Produktion, oder anderen Models.
Immer Zurückhaltung üben. Nie sich vom Set entfernen, ohne sich abzumelden. Üblicher -weise sind Handys am Set auszuschalten.
Wenn man einiges von meinen Erfahrungen beachtet, dann wird man auch viele gute Jobs bekommen.
Viele Grüße
Fary

Euro Wahlwerbespot

von Tom Luca P. (ID 143854)

Am 24.03.2014 hatte ich meinen ersten Job für einen Werbedreh. Dieser bestand aus 2 Szenen an 2 Sets in Leipzig. Nachdem ich pünktlich angekommen war, hat sich jeder vom Team vorgestellt, alles sehr familiär und von da an stand ich im Mittelpunkt. Meine Eltern hab ich nicht vermisst, weil ich gut aufgehoben war aber sie waren die ganze zeit in der nähe und wurden prima versorgt. Nachdem alles aufgebaut war, ging es auch schon los. Die Szene haben wir ein paar mal geprobt und ich konnte s... [Erfahrung weiterlesen]ogar meine eigenen Ideen einbauen und mitreden, wie ein kleiner Star. Danach war die Szene auch schnell im Kasten und wir fuhren zum zweiten Set.
Dort lief alles genauso. Meine Eltern waren gut mit Kaffee und Essen versorgt und ich konnte in ruhe drehen, was mir viel Spaß gemacht hat.
Zum Schluss konnten wir sogar alle gemeinsam noch Mittagessen.
Die Zeit verging wie im Flug und schon war der Tag als Superman-Kind zu Ende.
Da es nicht so lange gedauert hat, wie bei einem richtigen Film, kann ich es JEDEM Kind, was fröhlich und aufgeschlossen ist empfehlen.
Und ein paar Euro für neue Star Wars Karten gab es auch noch.



Mark Foster ft. Sido

von Sandor B. (ID 156615)

Die Casting ist aus mein Sicht perfekt gelaufen.
Meine Kontaktperson war puenktlich vor Ort, wie vereinbart. Ich wurde Namentlich begruesst und alle waren sehr freundlich am Set.
Es gab eine Bereich nur fuer die Komparsen und wir wurden vor Ort gut versorgt. Mit Vitaminen, Schokolade und andere leckere Suessigkeiten.

Die Anweisung der Lokalen crew waren klar und verstaendlich.Alles war minutious geplannt und die Atmosphaere war duchgehend eine ganz lockere und freundliche Art. Waehrend die ... [Erfahrung weiterlesen]Aufbauarbeiten konnte man sich locker mit anderen Komparsen unterhalten.

Die Aufnahmen begann puenktlich, wie angekuendigt. Wieder ganz klare Anweisungen und das Team war sehr professionell.

Innerhalb kurze Zeit war dann auch alles im Kasten und dann war auch schon DREHSCHLUSS!

Mir hat es wirklich viel Spass gemacht.Es war eine der schoensten und lustigsten Drehs in meine Komparsenkarriere. Absolut professionell.Gerne wieder und viel Erfolg!

Computer Store Webfilm

von Natasha E. (ID 127936)

I had a great time working with the production team for the "Computer Store Webfilm" here in Berlin, Germany. The team was very professional and fast with getting the results they needed from me. The job was fun, professional and it was finished sooner than I had expected. The production team were English-speakers from America, with a lot of insight and enthusiasm for the project, and it was nice to work with them.

I was escorted to make-up promptly after arriving that morning. Once I was fini... [Erfahrung weiterlesen]shed I was called back to the main floor of the computer store for filming, and ended up doing a little more acting than just basic 'extra'/behind the scenes type of acting. I was one of the two people featured on camera, interacting and speaking with the other actor/Store employee on camera, as we were directed to walk through the computer store. Our dialogue was improvised between us, and was not recorded for sound.

I would love to have similar work to this in the future, with the interaction directly in the camera's view. Improvising dialogue was a lot of fun and something I am used to doing with having a theater background. I am happy to do the same take/shot over and over, until the production team is happy, as I am enjoy getting the right results for the project at hand.

Thank you for hiring me!

-Natasha Enquist

Dnata Switzerland

von Doris A. (ID 138465)

Am 17.03.2014 um 9.oo Uhr sollte ich im Auftrag von starboxx in Genf am Flughafen sein, versehen mit zwei bis drei Business-Outfits, um dort für eine Fluggesellschaft an einem Foto-Shooting teilzunehmen. Ich fuhr also schon am Sonntag nach Genf, da es am Montag keine Verbindung gab, mit der ich pünktlich am Ort hätte sein können. Koffer im Hotel ausgepackt, damit die Kleidung nicht knittert. Montag um 6 Uhr aufgestanden, Koffer gepackt, kurz gefrühstückt und 7.15 Uhr aufgebrochen Richtung Flug... [Erfahrung weiterlesen]hafen. Um 8.30 Uhr war ich dort und habe die von der Agentur angegebene Adresse gesucht. Ich habe bestimmt sechs Menschen gefragt, keiner kannte die Straße bzw. die Haus-Nr. Also bin ich einfach in die Abflughalle zum Schalter von Emirate-Airlines gegangen und habe dort gewartet. Als um 8.50 Uhr noch immer niemand aufgetaucht war, der nach Model oder Organisator aussah, habe ich Sam angerufen, dessen Handy-Nr. (mit arabischer Vorwahl) man mir gegeben hatte. Er kam dann auch nach 10 Minuten, der Personalraum von dnata war nur wenige Meter entfernt, wo bereits einige andere Leute versammelt waren. Wir wurden sehr nett empfangen, es war ein Riesen-Durcheinander, der Raum zu klein für so viele Menschen mit großen Koffern und die Angestellten der Fluglinie, die dort normalerweise ihre Pausen verbringen. ( Ich habe übrigens selten in der Schweiz einen Raum mit derart durchgesessenen alten, schmutzigen Möbeln gesehen.) Es war sehr warm, aber die Stimmung war gut, weil alle wirklich freundlich waren. Außerdem herrschte eine gespannte Erwartung bei allen Models - ich weiß nicht, ob alle noch neu in dem Genre waren.
Dann wurde eine/r nach der/m anderen geschminkt und von Angie begutachtet, was den Dress anging. Sie hatte einen Riesen-Fundus an Kleidung, Schuhen, Schmuck und Taschen. Fast alle Models wurden von ihr ausstaffiert, ich glaube, ich war die einzige, die ihre eigenen Sachen anziehen konnte. Es ist schon wichtig, die vom Kunden gewünschte Kleidung zu haben, aber das klappt wohl nicht immer.
Dann begann das Warten. Zwischendurch kam Sam und nahm einige Models mit, die dann von Angie und der Visagistin begleitet irgendwo verschwanden und nach Stunden wiederkamen.
Zusammen mit einer jungen Frau und einem jungen Mann ging ich dann am Mittag etwas essen, und so gegen 15.3o Uhr wurden wir dann auch abgeholt. Wir mussten wie Fluggäste durch die Abfertigung, Sicherheitskontrolle und kamen dann in die VIP-Lounge, in der es richtig kalt war. Die Bewirtung dort war sehr gut, wir durften uns selbst bedienen.
Dann irgendwann nach fast zwei Stunden Warten ging es auch für mich endlich los. Da alle nur Englisch sprachen, hatte ich die Befürchtung, nicht genug zu verstehen, aber es klappte alles hervorragend. Der Fotograf hob mehrmals den Daumen und sagte, dass ich sehr professionell sei, was mich sehr freute und erleichterte. Schließlich war dies mein erster größerer Auftrag. Als gegen 19.oo Uhr alles erledigt war, wir umgezogen und die Koffer wieder gepackt waren, spürte auch ich eine gewisse Erschöpfung. Aber es hat mir wirklich Spaß gemacht, besonders weil alle sehr nett zu mir waren und mir beim Verabschieden noch einmal sagten, wie gern sie jederzeit wieder mit mir arbeiten würden und ob ich nicht mal nach Dubai kommen wolle. Na ja, warum nicht?
Das Fazit: Man braucht viel Geduld und die Disziplin, nach der Warterei im richtigen Moment wieder aktiv und frisch zu sein, denn Müdigkeit oder Verdruss dürfen auf keinen Fall für den Betrachter spürbar sein. Insofern ist das kein Glamour-Job, aber man trifft wirklich nette Leute und bekommt einen Einblick in ihre Arbeit. Meine besondere Hochachtung galt dem jungen Fotografen, der wirklich den ganzen Tag voll konzentriert einen Marathon-Job gemacht hat.

Daimler Nachhaltigkeitsbericht

von Clou S. (ID 128632)

Die Zusammenarbeit mit starboxx war sehr professionell und angenehm.
Die Vorarbeit und das "Kümmern" war ebenso großartig (Zeitplan, Drehbuch etc.)

Gefunden: 636     Seiten: «« 1... « 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26