Messehostessen - sympathische Ansprechpartner:innen auf Messen

Wer jemals auf einer Messe war, ist ihnen garantiert schon begegnet: Hostessen. Sie begrüßen die ankommenden Gäste, beantworten erste Fragen und repräsentieren das Angebot des auf der Messe vertretenen Unternehmens. Mit ihrer verbindlichen Art, ihrem blendenden Aussehen und ihrer sympathischen Freundlichkeit sind Messehostessen von großem Wert für jedes seriöse Messeunternehmen. Was solltest Du sonst noch über das Berufsbild Messehostess wissen?

Messen, Verkaufsveranstaltungen, Infopoints & mehr: Hier arbeiten Hostessen

Messehostessen sind - anders als der Name vermuten lässt - mitnichten nur auf Messen zu Hause. Zwar sind Messestände seit jeher ein Haupttätigkeitsfeld weiblicher und männlicher Messehostessen, aber gerade in den letzten Jahren hat sich die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten enorm erweitert. Viele innovative Promotion- und Marketingformen wie kundennahe Verkaufsveranstaltungen, Infopoints und Interviews sind ohne begleitende Hostessen undenkbar. Daneben kommen die unaufdringlichen, aber stets freundlichen Damen und Herren an Infotheken, auf Tagungen und Kongressen, bei der VIP-Betreuung, vor Shoppingmalls, an Garderoben, beim Catering und im Rahmen von moderierten Events zum Einsatz.

Vielfältiges Tätigkeitsspektrum je nach Einsatzort und -zweck

Die vorrangige Aufgabe von Messehostessen ist die freundliche Begrüßung sowie Einweisung von Gästen. Bei diesen Gästen handelt es sich zum Beispiel um potenzielle Kund:innen - etwa auf Verkaufsveranstaltungen -, Messebesucher:innen, Tagungsteilnehmer:innen oder Theaterbesucher:innen. Neben der reinen Begrüßung, der Entgegennahme von Kleidung und der Ausgabe von Akkreditierungen gehören unter Umständen weitere Tätigkeiten zum Aufgabenspektrum. So kann es auch vorkommen, dass du als Hostess einfache Fragen zu Produkten beantworten musst, Getränke einschenkst oder Flyer verteilst. Die Übergänge zu anderen Berufsbildern wie Kellner:innen, Models und Schauspieler:innen - Stichwort: Walking Act, eine Art Kostümveranstaltung mit verkleideten Hostessen - sind fließend.

Die Eignung - über diese Voraussetzungen müssen Hostessen verfügen

Messehostessen sollten nicht älter als 30 Jahre sein und ein gepflegtes Erscheinungsbild haben. Ein bestimmter Berufsabschluss ist nicht erforderlich, Häufig verlangen Auftraggeber:innen jedoch gute Englisch-Kenntnisse für eine adäquate und vor allem missverständnisfreie Betreuung englischsprachiger Gäste auf Messen. Zu den Skills, die Du unbedingt haben solltest, gehört außerdem die Fähigkeit, über einen langen Zeitraum freundlich und offen zu bleiben: Ein typischer Messehostessen-Arbeitstag dauert acht bis zehn Stunden oder sogar noch länger. Manche Auftraggeber:innen suchen auch gezielt nach Hostessen, die besonders schlank sind, eine Mindestgröße von 1,65 Meter haben oder eine seltene Fremdsprache wie Hindi beherrschen. Dies hängt jedoch immer vom aktuellen Job ab und ist somit keine Grundvoraussetzung.

Das Gehalt - so viel verdienst Du als Messehostess

Messehostess ist ein klassischer Nebenjob. Manche Verträge werden nur für einen einzigen Tag abgeschlossen, andere für eine Woche, einen Monat oder länger - je nach Bedarf. Der Verdienst liegt zwischen 15 Euro und 25 Euro pro Stunde. Langfristig beschäftigte, erfahrene Chefhostessen, die ungelernte Hostessen auf Messen einarbeiten und darüber hinaus selbst Messestände betreuen, kommen auf einen Stundenlohn von bis zu 35 Euro.

Der Einstieg - so wirst Du Messehostess

Messehostessen-Aufträge werden zumeist über Agenturen vergeben. Du benötigst lediglich ein Profil oder eine Sedcard bei einer Modelagentur. Melde Dich jetzt online bei starboxx an und erlebe spannende Jobs als Model oder Hostess!


Sitemap