Casting Sheet - Alles, was Du wissen musst

Wer in der Modelbranche oder als Darsteller:in durchstarten möchte, taucht in eine neue Welt mit zahlreichen neuen Eindrücken, Begriffen und Prozessen ab. Noch vor dem ersten Fotoshooting oder Werbedreh wartet gleich beim Casting das Casting Sheet als schriftliche Eintrittskarte ins Business. Wir erklären Dir, was es damit auf sich hat und warum es benötigt wird.

Was ist ein Casting Sheet?

Das Casting Sheet (auch: Castingsheet) ist ein Formular, das angehende Models und Darsteller:innen vor ihrem Casting ausfüllen. Dieses Formular ist abhängig von der jeweiligen Produktion mehr oder weniger umfangreich und richtet sich in seiner Ausgestaltung stark daran aus, in welchem Bereich Du tätig werden möchtest. Aus diesem Grund wird das Sheet auch als Selbstauskunft bzw. Darstellerselbstauskunft bezeichnet.
Im Fall des klassischen Castings füllst Du das Formular gleich vor Ort bei Deinem Casting-Termin aus, noch bevor es losgeht. In der Regel erhältst Du es nach Deiner Ankunft gleich zusammen mit weiterem Informationsmaterial. Gerade in letzter Zeit haben E-Castings in der Branche an Beliebtheit gewonnen. In diesem Fall wird das Casting Sheet schon im Vorfeld per E-Mail verschickt. Dieses muss zumeist vor dem eigentlichen Termin für das E-Castings vollständig ausgefüllt zurückgesendet werden.

Diese Angaben finden sich im Casting Sheet

Der genaue Inhalt wird von der Casting-Agentur bestimmt und hängt davon ab, in welchem Bereich die zu castende Person ihr Talent zeigen möchte. Immerhin gelten für reine Fotomodels andere Grundsätze als für Werbeschauspieler:innen und Filmdarsteller:innen. Typischerweise beinhaltet das Casting Sheet Informationen zu Darsteller:innen wie u.a. die Körpergröße, Maße, Augenfarbe, Haarfarbe und optische Besonderheiten wie sichtbare Tätowierungen.
Darüber hinaus finden Darsteller:innen und Models in den Casting Sheets nähere Fakten und Angaben zur jeweiligen Kampagne. Hinzu kommen Informationen zum Termin des Fittings für das Fitting Model und des Shootings.

Ebenso wichtig sind die Angaben über Einschränkungen von Bewerber:innen bzw. sogenannten Sperrtagen. Sperrtage sind zeitliche Einschränkungen für die geplante Produktion, an denen Darsteller:innen und Models aus bestimmten Gründen nicht für ein Projekt zur Verfügung stehen. Nutzbar sind diese Sperrtage z.B. dann, wenn es mehrere Termine für die Projektdurchführung gibt. Ein weiterer Faktor, der von Models anzugeben ist, ist die Angabe über vorausgegangene Werbetätigkeiten.
Achtung: Alle Angaben im Casting Sheet sind bindend und von Dir in jedem Fall wahrheitsgemäß zu beantworten!

Für wen und warum werden Casting Sheets erstellt?

Casting Sheets werden einerseits für Dich als Bewerber:in konzipiert, sodass Du bereits vor dem Casting mehr über den Werbedreh, das Fotoshooting oder sonstige Produktionsarbeiten erfährst. Das betrifft auch insbesondere die terminliche und örtliche Komponente. Darüber hinaus erklärst Du Dich beim ausfüllen mit einfachen Bedingungen zum Datenschutz oder zur Verschwiegenheit einverstanden.
Damit haben Agenturen und Produzent:innen beim Casting eine erste Rechtssicherheit. Das gilt auch für die Gewissheit, dass Du als Model in der näheren Vergangenheit nicht etwa für ein konkurrierendes Produkt geworben hast, was mit der Kampagne kollidieren würde. Aus diesem Grund ist das wahrheitsgemäße Ausfüllen auch so wichtig. 

Jetzt bei starboxx anmelden!

Du möchtest Dein Gesicht auf den großen Plakatwänden der Welt sehen? Du willst bei einem Werbedreh Dein Talent beweisen? Oder möchtest Du in Film- und Fernsehproduktionen im Rampenlicht stehen? Dann ergreife jetzt Deine Chance und registriere Dich bei starboxx!


Sitemap