Choreograf:in

Choreograf:innen gestalten die Bewegungen und die tänzerischen Elemente für ganz verschiedene Arten von Darbietungen. Theaterstücke und Musicals, Ballettaufführungen, Opern und Operetten gehören genauso dazu wie Modenschauen. Eine exakte Planung und die detaillierte Ausarbeitung der Aufführungen sind Aufgaben deren Aufgaben. Weiterer Schwerpunkt ist das exakte Einüben der Szenen mit den Darsteller:innen. Ob Schauspieler:innen, Tänzer:innen, Sänger:innen oder Models, die Gestik und Mimik beim Auftritt wird von Choreograf:innen gestaltet und vorgegeben.

Fashion-Choreograf:in - Künstler:in, Coach und Laufsteg-Trainer:in

Choreograph:innen kümmern sich selbstständig um den kreativen Ablauf jeder einzelnen Modenschau und jedes Fashion-Events. Sie schreiben die Art und Weise vor, in der ein Model bei der Modenschau über den Laufsteg zu gehen hat und geben den Rhythmus vor, genauso wie den Abstand der einzelnen Models auf dem Catwalk. Das Oberthema ist dabei die Orientierung an der Mode und an der Geschichte, mit der diese Mode präsentiert werden soll. Auch die Auswahl der Darsteller:innen für eine Modenschau und das Rekrutieren des Model-Nachwuchses gehört häufig zu den Aufgaben der Choreograf:innen. In einem Drehbuch werden die Abläufe beschrieben. Die Szenen für jedes Model werden in allen Einzelheiten festgelegt, wie etwa die genaue Blickrichtung oder die Gestik.

Choreograf:innen bringen den Mitwirkenden bei, wie sie mithilfe ihrer Mimik, ihrer Körperhaltung und ihrer Darstellungsfähigkeit bestimmte Stimmungen innerhalb der Szenen transportieren sollen, damit die Darbietung eine ganz bestimmte Atmosphäre erhält. So verändert beispielsweise das sichere Gehen in High Heels die Körperhaltung und auch die innere Haltung. Choreograf:innen im Fashion-Bereich sind gleichzeitig Laufstegtrainer:innen, die Models dabei unterstützen, die passende körperliche Ausdrucksform für den Auftritt zu gestalten. Die Aufgaben von Choreograf:innen überschneiden sich in manchem mit den Aufgaben der Regie, etwa bei der Auswahl des Bühnenbildes für die Modenschau, der Requisite, der Kostüme und des Lichts.

Wie wird man Choreograf:in?

Choreograf:innen können nach ihrer Ausbildung freiberuflich und damit selbstständig oder in Festanstellung tätig sein. Die meisten Vertreter:innen dieser Berufsgruppe sind als Tänzer:innen ausgebildet. Großes musikalisches Talent ist ebenso stark erforderlich wie hohe Kreativität. Um die Darsteller:innen und Models in ihre Aufgaben einführen und in ihrer Ausdruckskraft unterstützen zu können, werden in der Ausbildung zudem pädagogische und didaktische Kompetenzen vermittelt. Freude am Umgang mit Menschen, Belastbarkeit und Organisationstalent sind weitere wichtige Voraussetzungen für diese Tätigkeit.
Wer Choreograf:in werden möchte, kann verschiedene Wege einschlagen. In einer spezialisierten Ausbildung und in Studiengängen für Choreografie werden künstlerische Fähigkeiten, Tanztechniken und tanzpädagogische Grundlagen vermittelt. Dazu kommen kultur- und theaterwissenschaftliche Grundlagen. Auch mit einer Ausbildung in Tanztechniken und mit Bühnenerfahrung ist es möglich, freiberuflich und selbstständig als Choreograf:in zu arbeiten. Neben den Bereichen Theater, Oper, Ballett und Musical finden Choreograf:innen auch Engagements in Sportarten wie dem Eiskunstlauf. Viele spezialisieren sich nach ihrer Ausbildung auf die Film- und Modebranche und sind dort meist freiberuflich tätig.


Sitemap