Job Fitting Model: Feedbackgeber:in & Modetester:in hautnah, bis zur Serienreife!

Du kannst Dich für Mode begeistern? Der Blick hinter die Kulissen von Fashion-Unternehmen reizt Dich? Als Fitting Model unterstützt Du die Produktentwicklung, denn Dein Feedback zu Komfort, Look und Sitz neuer Designs ist gefragt. Außerdem kannst Du als Fitting Model auch ohne klassische Modelmaße Deinen Traum vom Modeln verwirklichen - z.B. als Plus-Size Model. Doch was macht ein Fitting-Model genau? Und was solltest Du mitbringen, um eins zu werden?

Was ist ein Fitting Model?

Ein Fitting-Model - auch Passform-Model oder Anprobemodel - ist kein Fotomodel. Denn das Ziel ist ein anderes: Höchste Qualitätsansprüche an die Passform jedes einzelnen Produkts einer Kollektion einzulösen! Fitting Models testen Kollektionen. Als Passformmodel probierst Du Modelle vieler Designer und Modelabels an. Vor Shows, Shootings oder bei Retourensendungen geht ebenfalls nichts ohne Anprobe. Aber auch wenn Buchungen aufgrund neuer Kollektionen getätigt werden: Längst nicht jedes Kleidungsstück wird per Fitting getestet, sondern nur Stichproben.

Wozu ein Prototyp?

Ob Rock, Hose oder Bikini: Bevor ein Modell fit für die Massenproduktion ist, muss der Prototyp perfekt sein. Wie trägt es sich, zu eng, zu weit, zwickt oder zwackt es? Und wie verhält sich diese Sportswear in Bewegung? All dies wird geprüft, um als Designer:in effektive Anpassungen vorzunehmen. Nichts wird dem Zufall überlassen, damit ein Kleidungsstück möglichst vielen Käufer:innen passt und sie sich darin wohlfühlen. Als Fitting Model ist die Anprobe von Musterteilen einer Damen- oder Herrenkollektion Dein Job. Was Dich maßgeblich daran beteiligt, gemeinsam mit der Produktentwicklung einer Marke die beste Passform zu definieren.

Brauchst Du als Fitting Model Traummaße?

Ja, auch ein Anprobemobel hat Idealmaße! Und zwar die, die es für ein Kleidungsstück einer bestimmten Konfektionsgröße braucht, von XXS bis XXL, von 34 bis 46 und mehr. Als Anprobemodel mit einer bestimmten Kleidergröße repräsentierst Du also eine Zielgruppe, die so gebaut ist wie Du! Weshalb vom Grundsatz her jede:r Fitting Model sein kann. Denn kein Körper ist wie der andere, und jeder Figurtyp hat seine Stärken, Schwächen und Eigenarten. Also werden Kleidungsstücke an unterschiedlichen Anprobemodels getestet um zu sehen, welchem Typ diese stehen. Auch zeichnet sich ein lebendiger Körper durch Bewegung und Kurvenvielfalt aus - eine steife Schneiderpuppe reicht dazu nicht.

Welche Körpermerkmale sind wichtig?

M ist nicht gleich M, 40 nicht gleich 40: Beim Anprobemodel spielen weitere Spezifikationen eine Rolle, wie Körpergröße, Brust-, Taillen- und Hüftumfang, Arm- und Beinlänge sowie Schulterbreite. Durch eine Bandbreite an Models - auch innerhalb derselben Konfektionsgröße - ist garantiert, dass sich Größenvariationen gleichmäßig im Sortiment widerspiegeln. Je genauer der Prototyp, desto erfolgreicher der Marktauftritt des fertigen Serienprodukts. Innerhalb jeder Konfektionsgröße einer Modemarke gibt es etablierte Normen. Du bist eine 38? Verfügst Du über die körperlichen Merkmale dieser Norm, dann hast Du gute Chancen, für Deine Kleidergröße als Fitting Model zu arbeiten.

Welche Rolle spielen Passform und Proportionen?

Die fünf Grundtypen der Passform heißen Junior, Missy, Contemporary, Petite und Plus Size. Nach Größe und Alter variieren wiederum Maße und Proportionen. Je nach Modemarke gibt es auch mehr als nur eine Passform. Bei so viel Individualisierung liegt es nahe, dass sich ein Anprobemodel auf ein bestimmtes Segment spezialisiert, wie z. B. Jeans oder Dessous. Beispiel Bademoden: Körpergröße zwischen 168 cm bis 175 cm könnte in der Anprobemodel-Suchbeschreibung stehen, dazu 36 bis 38 als Konfektionsgröße sowie z. B. Cup B/C als Körbchengröße. Der Anforderungskatalog für ein männliches Anprobemodel - etwa für eine Anzugkollektion - könnte so aussehen: Herren-Größe M, 48, 31 inch, Körpergröße ab 178 cm, Brustumfang 96 cm, Taillenumfang 84 cm, Hüftumfang 98 cm.

Wie läuft ein Auftrag als Anprobemodel ab?

Das kommt darauf an, wofür eine Modemarke Dich bucht. Bei der Anprobe einer neuen Kollektion fragt Dich der Designer der Modelle z. B.:

1. Passt das Oberteil in der Länge?
2. Sitzt das Teil - oder zwickt etwas?
3. Ist der Halsausschnitt zu tief (oder zu hoch)?
4. Kannst Du Dich gut darin bewegen?
5. Muss etwas enger oder weiter gemacht werden?


Nur durch detaillierte Bewertungen weiß eine Modemarke, ob sie den Geschmack ihrer Kund:innen trifft. Falls sinnvoll, werden Stücke nun geändert, das neue Muster bei einer weiteren Anprobe geprüft. Alles passt? Dann kann das Kleidungsstück zur Produktion freigegeben werden. Probierst Du dagegen Retourkleidung, ist das Ziel der Anprobe, herauszufinden, ob ein Kleidungsstück vor Ordern einer neuen Charge zu ändern ist oder besser ganz aus dem Programm genommen wird.
Ob Damenmode oder männliches Anprobemodel - Fitting Models sind viel mehr als nur Anziehpuppen aus Fleisch und Blut! Sondern ihr Feedback zu Look und Feel, Stoff, Schnitt und Style ist für eine Kollektion äußerst wertvoll. Schließlich schlüpfst Du nicht nur in ein Oberhemd, sondern tust dies stellvertretend für alle späteren Käufer und Träger, von Teenager bis Senior!

Welche Voraussetzungen bringst Du als Fitting Model mit?

Falls Du schon mal als Anprobemodel gearbeitet hast: Wirf Deine Erfahrung aus bisherigen Fittings gern in die Waagschale! Besonders erfahrene Fitting Models können ihre Meinung zur Tragbarkeit sehr differenziert äußern. Aber auch als offener, kontaktfreudiger Newcomer bist Du uns herzlich willkommen, wenn Du ein Gespür für Kleidung und deren Sitz hast. Gute Proportionen und ein stimmiger Brust- und Hüftumfang - Ober- und Unterteile in einer Größe - schaden ebenfalls nicht.

Wie arbeitest Du - und was verdienst Du als Anprobemodel?

Sei zeitlich flexibel, denn Anproben finden zu unterschiedlichsten Terminen einmal bis mehrmals die Woche statt - auch abhängig vom Kollektionskalender. Einen bestimmten Schulabschluss brauchst Du nicht. Viele Fitting Models haben eine feste Modemarke, darunter auch kleinere Designer. Man arbeitet projektbezogen mit Designer:innen und Bekleidungstechniker:innen zusammen. Üblich ist eine stundenweise Abrechnung Deiner Anprobe-Leistung.

Jetzt Deinen Traum leben, Fitting Model werden?

Als Casting- & Modelagentur wissen wir aus Erfahrung: Niemand ist zu alt, zu jung, zu dick oder zu dünn für den Job als Passformmodel! Genauso, wie jede:r ein Recht auf individuelle Wohlfühlmode hat, kannst Du auch als älteres Model oder mit Übergröße Deinen Traum realisieren. Wie viele andere vor Dir!

Jetzt einfach online bei starboxx anmelden, Infos zu Dir eingeben und Fotos hochladen. Wir freuen uns, Dich kennen zu lernen!


Sitemap