People of Color: Spiegel des Alltags - denn Schönheit ist so bunt wie unser Planet!

Cooler Streetstyle? Das sind doch schwarze Braids. Exotik? Eine Badeschönheit im karibischen Traumsand. Und für ein breites Kinderlächeln ist ein Knirps mit Afro die Idealbesetzung. Es scheint, die Repräsentation kultureller Diversität in Film, Mode und Werbung liebt Stereotype, was PoC angeht. Doch wofür steht People of Color eigentlich?

Entweder PoC oder weiß: Was bedeutet People of Color?

Nicht Colored People, sondern PoC - Person of Color oder People of Color. Ein Begriff, den sich von Rassismus Betroffene höchstselbst gegeben haben. Denn mit dem Civil-Rights-Movement unter Martin Luther King in den USA der 1960er haben People of Color das negativ besetzte Colored People positiv umgedeutet - und sich mit anderen aufgrund ihrer Hautfarbe Diskriminierten solidarisch erklärt. Je nach Community ergänzen People of Color ihre Selbstbezeichnungen - wie Menschen mit afrikanischen Wurzeln, die sich Schwarze nennen. Aber PoC meint auch Menschen aus ehemaligen Kolonien wie Südafrika, Lateinamerika oder Asien. Um Migration geht es dabei übrigens weniger. Schließlich kennen weiße Migrant:innen kaum Rassismus-Erfahrungen. Aber als Woman oder Man of Color sehr wohl - sogar ohne eigene Migrationsgeschichte. In einer Mehrheitsgesellschaft, in der weiß zu sein die Norm ist, ist nicht-weiß eine Abweichung, die Ausgrenzung befördert (weshalb Menschen in Afrika mit diesem Terminus nichts anfangen können). Trotzdem machen auch Bürger türkischer oder arabischer Herkunft Rassismuserfahrungen. Sich PoC zu nennen, ist also hochpolitisch, denn ich fordere damit Chancengleichheit und gesellschaftliche Teilhabe. Übrigens: Dass es im Deutschen keine Entsprechung für den Begriff People of Color gibt, liegt in der Natur der Sache selbst - der deutschen Kolonialgeschichte. PoC als "Farbige"? Bitte nicht.

Jung, schlank, weiß: Normalität im Modelbusiness

Reich und Arm, Schwarz und Weiß - es ist so schön einfach, die Welt in Gegensätze einzuteilen! Im 20. Jahrhundert waren People of Color unterrepräsentiert - von Sänger:innen oder Schauspieler:innen einmal abgesehen. Um dann Stereotype wie Gangster oder Troublemaker zu bedienen! Doch noch immer ähneln sich die Rollen, die im Modelbusiness mit PoC besetzt werden, statt die ganze Bandbreite einer Gesellschaft zu zeigen - wie z. B. Anwält:innen oder Ärztin:innen als Empowering-Ideale. Modeling war für Frauen und Männer mit westlichem Appeal und Standardmaßen reserviert - groß, aber nicht auffällig groß, jung und schlank, mit langen Armen und Beinen und schmalen Hüften. Ihre Gesichter waren symmetrisch - und die Mehrheit von ihnen war weiß. Nicht-weißer Hautton? Für solche Frauen gab es kaum Fashion- oder Make-up-Tipps in der Werbung, denn Women of Color waren in den Medien kaum zu sehen. Wo Vorbilder fehlen, verstärkt sich das Gefühl, anders zu sein.

People of Color: Rolemodels für kommende Generationen

Wo sich dies in Mode und Werbung ändert, wandelt sich die Sicht des Betrachters und Verbrauchers auf die Welt. Gut so, denn Modelagenturen haben Einfluss - und mit Macht geht Verantwortung einher. Eine Reihe an Agenturen und Fotografin:innen haben sich ganz auf schwarze Models spezialisiert - und vermitteln Black Indigenous People, dunkelhäutige Models, People und Kids in alle Branchen. Deutsche Women of Color sind Rolemodels für die kommenden Generationen. Kampagnen feiern People of Color, indem sie z. B. die Schönheit natürlichen, authentischen Hairstyles favorisieren. Dabei präsentieren Körper in allen Formen und Größen die neuesten Outfits - und nicht nur zwei von zwanzig Models am Set sind PoC, sondern viele gleichzeitig.

Einzigartigkeit zählt - und alle machen mit!

Vor Kurzem wurde Gucci 100 Jahre. Seine Designer sind dafür bekannt, Visionäre zu sein - mit exzentrischen Ansichten zu Mode und Castings. Stets auf der Jagd nach dem Reiz des Außergewöhnlichen, ziehen andere Brands nach, um Grenzen zu sprengen. Zu den neuesten Gucci-Entdeckungen gehört die alltägliche Schönheit ganz normaler Leute. Kurz, Echtheit ist wertvoll: In Glitzer und Samt eingehüllt, transportieren Alltagsmenschen Modebotschaften erfolgreich. Alltag, zu dem die Vielfalt ethnischer Herkunft wie selbstverständlich gehört - und People of Color je nach Situation. Denn Kund:innen denken natürlich in Marktanteilen - und beziffern die Zahl gewünschter Models einer bestimmten ethnischen Herkunft in Prozent. Dabei richtet die Castingwelt von Mode- und Werbebranche den Spot auf Einzigartigkeit und das passende Model für einen ganz bestimmten Bedarf, eine bestimmte Produktion. Gesucht wird eine Ü-60 XXL-Muslima im Rollstuhl? Neben XXS ist im Modelbusiness längst Platz für Plus Size, Jung und Alt, Models mit Behinderung - und Models in Hijab und Burkini. Jede(r) kann Model sein. Oder, um mit Andy Warhol zu sprechen: In the future everyone will be world famous for 15 minutes. Vielfalt in der Mode ist nicht nur Sache von ethnischer Herkunft, Alter und Kleidergröße - sondern sie ist das Allerwichtigste!


Jobs für People of Color? So bunt wie das Leben selbst

Ja, Diversity ist das neue Buzzword. Trotzdem ist es kein Trend: Während Trends verschwinden und durch neue abgelöst werden, ist Vielfalt in der echten Welt Normalität und Realität. Models of Color zeigen der Werbebranche, was Vielfalt heißt. Du siehst Werbung, in der Du Frauen und Männern begegnest, die so aussehen wie Du? Kann sein, dass sich dann das Gefühl, dazu zu gehören, eher einstellt - als Aborigine, Maori, Brazilianer:in und und und ... Auch die Vielfalt verfügbarer Jobs ist riesig. PoC Schauspieler und Kleindarsteller als Protagonist in einem Kurzfilm zum Thema männliche Identitätssuche? Als echter PoC Athlet als Model oder Statist Werbung für einen Sportartikelhersteller machen? Oder als dunkelhäutige Mutter in einem Imagefilm für Inneneinrichtung mitspielen? People of Color werden in allen Facetten gesucht, von Senioren bis zu charmant zwinkernden PoC-Grundschüler:innen mit unterschiedlichem ethnischen Background, für einen Fruchtsaft-Spot.

PoC Gesicht gesucht? Vielfalt bereichert

Schönheit hat viele Gesichter: Models können People of Color inspirieren, Potenziale auszuschöpfen. Denn PoC verknüpft Schönheit mit einer Botschaft: Internationalität und Vielfalt ist kein Hemmnis, sondern eine Chance - und Schönheitsideale so divers wie die Menschen und Kulturen unseres Planeten. In Mode und Medien bereichern PoC Models Kampagnen, TV- und Filmproduktionen, Katalogen, Modenschauen und Werbespots. Starboxx hat die passende Besetzung für Ihr Projekt, mit Persönlichkeit, vom klassischen Model über Best Ager bis zu Petite, Tattoo und mehr. Weil Authentizität eine Hauptrolle spielt, wo es darum geht, Produkte und Dienstleistungen verkaufsstark zu präsentieren. Was stellen Sie sich vor? Verraten Sie es uns: Wir haben Ihr PoC Gesicht!

Du willst Model werden?

Registriere Dich jetzt bei starboxx, kostenlos und unverbindlich. Als People- und Modelagentur sind wir stolz darauf, Chancen zu vergeben. Und zwar nicht nur dann, wenn Du vermeintliche konventionelle Kriterien und Stereotypen erfüllst. Jede(r) kann Model sein! Denn exakt darum geht es, um ein Spektrum maximaler Vielfalt - und auch Du kannst als Man oder Woman of Color dabei sein. Als Gesicht aus der Nachbarschaft, weshalb Du für Modeljobs nicht nach New York oder London streifen musst. Unser Credo: Nicht Exklusivität verkörpern, sondern spannender Spiegel des Alltags sein. Jetzt anmelden!


Sitemap