Models mit Handicap

Noch vor wenigen Jahren hatten Models mit körperlichem, geistigem oder seelischem Defizit Seltenheitswert. Heute gehören viele von ihnen zu den Stars der Branche und tragen ihr Handicap bzw. die Behinderung ganz selbstverständlich nach außen. Das freut Schicksalsgenoss:innen genauso wie nicht behinderte Menschen - und hat die Modelindustrie gehörig umgekrempelt. Denn Darsteller:innen mit Handicap eröffnen nicht nur sich selbst neue Welten - sondern auch anderen.

Das Handicap in Film und Fernsehen

In Film- und Fernseh-Produktionen sind Menschen mit Behinderung immer wieder ein großes Thema. Ihre Schicksale werden mal heiter, mal dramatisch, aber stets emotional erzählt. Wie glaubwürdig die Darstellung ist, hängt eng mit der Schauspielkunst der Akteur:innen zusammen - und sorgt nicht selten für eine Oscar-Nominierung oder sogar -Verleihung. Doch obwohl Tom Hanks, Russell Crowe, Dustin Hoffman und viele andere großartige Protagonisten waren, fehlte ihnen ein entscheidendes Kriterium: die Authentizität. Keiner von ihnen litt an dem Defizit, das er darstellte - sondern eignete sich Verhalten und Bewegungen mühsam an.
Dort, wo wirklich Gehandicapte in eine Rolle schlüpften, blieben die Namen nur selten hängen. Blechtrommler David Bennent war eher die Ausnahme von der Regel und die Identität von Rolf "Bobby" Brederlow ist meist eng an Werbung für seine Film-Partner:innen geknüpft. Tja, und wer Tan Çaglar ist, dürfen wir wohl allenfalls Fans einer regional produzierten Krankenhaus-Serie fragen. Dabei sind all diese Menschen wahre Helden, denn sie vollbringen Großes - trotz oder gerade wegen ihrer Behinderung.

Mit Handicap und Behinderung als Model arbeiten

Darsteller:innen mit Handicap einzusetzen erfordert Mut - erst recht in einer Branche, wo sich alles um Schönheit und Perfektion dreht. Doch bekanntlich liegt das eine im Auge des Betrachters und das andere kommt durch kleine Fehler erst richtig zur Geltung. Zu einem Defizit zu stehen und es zur Schau zu stellen kann gleichfalls Betroffene stärken und die Wahrnehmung Nichtbehinderter positiv beeinflussen.
Das hat auch die Modelindustrie erkannt und setzt Gehandicapte immer öfter auf Modenschauen oder für Werbezwecke ein. Wer dahinter bloßes Kalkül vermutet, liegt jedoch falsch - denn den überwiegenden Teil ihrer Darsteller:innen finden Film- und Fernseh-Teams über Agenturen wie starboxx. Menschen mit Defiziten melden sich an, weil sie Spaß und Interesse daran haben, sich anderen zu zeigen wie sie sind.
Ihr Vorbild haben sie in Madeline Stuart, Winnie Harlow, Mario Galla und Jillian Mercado, die mit Down-Syndrom, der Pigmentstörung Vitiligo und Beinprothese bzw. im Rollstuhl beispielhafte Karriere auf Catwalks in aller Welt machten. Dabei weckten sie in der Modelindustrie nicht nur Aufmerksamkeit, sondern auch Erkenntnisse über spezielle Bedürfnisse - etwa im Hinblick auf die Gestaltung oder Handhabe der Kleidung.

Models mit Handicap in der Modelindustrie

Die Werbung für entsprechend angepasste Kollektionen überlassen Designer:innen denen, die barrierefreie Mode am besten beurteilen können: Menschen mit Handicap, für die herkömmliche Verschlusstechniken oder genormte Schnittführungen zum Problem werden können. Darsteller:innen finden die Kreativen überall dort, wo sich Personen mit Defizit für TV- und Film-Aufnahmen oder Werbung zur Verfügung stellen, bei Agenturen wie uns.
Die Chancen auf eine erfolgreiche Vermittlung stehen so gut wie nie zuvor. Für zahlreiche Unternehmen in- und außerhalb der Modelindustrie ist Diversität weit mehr als ein Modewort, weil sie die enge und authentische Beziehung zu ihren Kund:innen schätzen. Um dieses Anliegen glaubwürdig zu transportieren, sprechen sie ihr Klientel so breit wie möglich an - und haben es zuvor genau studiert. Daher wissen sie, dass neben zahlreichen Ethnien auch Plus-Size-Models, Best Ager und Menschen mit Handicap gefragt sind.


Sitemap